Medizin aktuell

Nachrichten Gesundheit

Nachgedacht über ...

 

Übersicht Reisen

Nachrichten Reisen

Nachgedacht über ...

Besteht ein Zusammenhang mit der Unsterblichkeit des Menschen? Hydra - Nesseltier - unsterblich


Was sind Nesseltiere? Wissenschaftlich Cnidaria genannt. Zu denen zählen Korallen, Seeanemonen und
Quallen. Diese Nesseltierchen bestehen zum größten Teil aus Wasser, besitzen kein Hirn, Herz oder Blut.
Sie sind lebende Fossilien, die sage und schreibe seit 600 Millionen Jahre auf unserer Erde zuhause sind.
Also lange, lange bevor sich die Menschen und Tierarten entwickelten.
In der Mythologie war das Töten der Hydra mit ihren 9 Köpfen eine Aufgabe des Herakles. Als er einen
Kopf abschlug, wuchsen 2 neue nach. So ähnlich ist es auch bei Nesseltieren. Süßwasserpolypen zum
Beispiel, zerteilt man Sie in 100 Teilen, wachsen daraus in kurzer Zeit 100 neue heran.
Diese Regenerationsfähigkeit (Gene) ist auch bei Salamander, Molche, Fische, Hummer, Langusten ... zu finden.
Diese Komplexität ihres Erbguts kommt dem der Wirbeltiere erstaunlich nahe.
07.11.2012 gesundesbeiarmin (ein weiterer Bericht u. näheres ab 13.11.2012
"Auch wir Menschen besitzen grundsätzlich noch die Gene, mit ­deren Hilfe sich einfache Tiere
regenerieren – die Kluft zwischen diesen Organismen und dem Menschen ist also geringer als gedacht."
Zitiert aus dem Dokument der Universität Heidelberg von Prof. Dr. Thomas W. Holstein: Was Hohltiere vom Werden der Menschen verraten.

Aktuell-Unsterblichkeit: Universität Kiel 13.11.2012

Nanotechnologie! Freund oder Feind?

Der milliardste Teil von einem Meter entspricht 1 Nanometer (nm). 
Unter anderem unterteilte die Internationalen Organisation für Normung (ISO) Nanomaterial in organischer oder anorganischer Herkunft.
Erst ab 2013 (in der Kosmetik) und 2014 (in Lebensmitteln) wird erkennbar sein ob Nanomaterialien (kleiner als 100 Nanometer) enthalten sind.
Es wird immer mehr Nanotechnologie von Jahr zu Jahr in Materialien und (vielleicht) auch in Lebensmitteln eingesetzt.
Soweit ich informiert bin, gibt es in den meisten Ländern noch keine Meldepflicht.
Nur Frankreich hat eine Art Registrierung der Nanotechnologie, leider nur freiwillig, seitens der Hersteller.
Ansonsten gibt es große Bedenken, welche Wirkung Nanopartikel in Gewässern, im Boden, oder auch in Industrie und Wissenschaft haben. Die gleichen Fragen stellen sich auch im Bezug auf Auswirkungen in die Lebensräume unserer Tier- und Pflanzenwelt. Auch die ethische Fragen bleiben unbeantwortet.
Nur in der Medizin so denke ich, könnte die Nanotechnologie sehr hilfreich sein!
Man muss sich vorstellen, ungebundene Nanopartikel sind so klein das sie sich in fast jedem Organ ablagern können.
Ein Szenario wäre in der Zukunft: Es wird sie so klein geben das sie in großer Zahl, die Blut-Hirn-Schranke überwinden. Und in diesen Partikeln sind Informationen, die das Gehirn ausführt oder den Menschen beeinflusst.
Fragen und Antworten zur Nanotechnologie des Bundesinstitut für Risikobewertung.

Biologisch angebautes Obst und Gemüse

Wie oft in den letzten Jahren wurde versucht biologisch angebautes Obst und Gemüse schlecht zu machen. Was steckt dahinter? Die Konzerne? Kann sein das sie schon eine "Formel" in petto haben? Man hört auch sehr oft in den Medien das Wort "Genmanipulation". Was ist, wenn ein Konzern(e) in der Forschung so weit ist oder bald sein wird, jegliches Obst oder Gemüse so zu manipulieren das Es resistent gegen "Alles", und nicht mehrfeststellbaren Pflanzenschutzcocktail gleich beinhaltet, und eine Art, Ertragsgarantie gegeben werden kann? Tja, Sie wollen ihr Produkt verkaufen! Und für ein solches Projekt bedarf es eine lange Marketingstrategie den Verbraucher zu überzeugen (zu täuschen). gesundesbeiarmin.
Der Link führt zu jeder Menge info Material über Elektrosmog / Mobilfunk, Gentechnik, Radioaktivität, Agro-Kraftstoffe, Energie & Klima, Lebensmittel, Bekleidung, Wohngifte, Ozonsmog, Biodiversität, Radioaktivität, Elektrosmog, Gentechnik, Agrarenergie, Schadstoffbelastung Lebensmittel, Bildungsprojekte Ökolandbau, Biologische Vielfalt, Energie & Klima: umweltinstitut.org

Top Informationen: Umwelt!

Der Link führt zu jeder Menge info Material über Elektrosmog / Mobilfunk, Gentechnik, Radioaktivität, Agro-Kraftstoffe, Energie & Klima, Lebensmittel, Bekleidung, Wohngifte, Ozonsmog, Biodiversität, Radioaktivität, Elektrosmog, Gentechnik, Agrarenergie, Schadstoffbelastung Lebensmittel, Bildungsprojekte Ökolandbau, Biologische Vielfalt, Energie & Klima:  umweltinstitut.org

Gefährlich: Plastikmüll

Das wird uns noch lange beschäftigen!
Plastikmüll ist zwar nichts Neues, aber er wird immer gefährlicher für Mensch und Tier. Noch dazu, wenn diese Art von Müll in den Mikro oder auch Nanobereich geht. Gefahr für unsere Seen, Flüsse und Meere idw-online.de

Dioxin in unseren Lebensmitteln

Ein Skandal jagt den nächsten und es geht so weiter. Das Alles auf dem Rücken unserer Gesundheit! “Skrupellos”. Viele dachten sich schon lange, das tierische Eiweiß und die Fette zu reduzieren oder auch ganz wegzulassen.
Klar ist auch es wird viel zu viel produziert und der Preiskampf ist erbarmungslos! Viele Unternehmer möchten billiger und mehr verkaufen. Da durch kommen solche Skandale wie in den letzten Monaten an die Öffentlichkeit.
Ja, so leidet halt auch die Qualität. Nicht viel und billig, sondern Qualität mit vernünftigen Preis ist wieder gefragt.

Subventionen für Antibiotika

Wie ist das möglich! Dass es Subventionen für Antibiotika nach Tieren pro Jahr (in den Betrieben) in Deutschland gibt, und wer weiß nichts davon, oder nur wenige? Die Bürger!
umweltjournal.de

Aktuelle Seite: Home Nachgedacht über ...