Medizin aktuell

Nachrichten Gesundheit

Nachgedacht über ...

 

Übersicht Reisen

Nachrichten Reisen

Gesundheit

Umstritten, Nanopartikel in Sonnenschutzmitteln

Titandioxid (seit Juli 2013 Kennzeichnungspflicht) sind Nanopatikel die in Sonnenschutzmitteln vorkommen. Zu dem gefährden sie das ökologische Gleichgewicht in Gewässern. Presse, Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.
Natürlicher Sonnenschutz kann sein: Kakaobutter SPF-Wert von ca. 25, stärkeren Sonnenschutz hat das Himbeerkernöl mit ca. SPF 50, eignet sich auch gut zum Mischen mit den anderen Ölen. Kokusnuss, Erdnuss Olive und Baumwollsamen Öl schützt 20% vor den UV Strahlen, Sesamsamenöl schützt 30% vor UV Strahlen und Himbeersamen - Öl schützt 28-50% vor den UV Strahlen. Sonnenschutzmittel selbst herstellen.

Reis enthält Arsen (Arsenverbindungen).

Wer hätte das gedacht das Reis Arsen enthält!
Da sollte man in Zukunft schon mal in Testberichten nachlesen.
Besonders könnte es die treffen, die an Zöliakie leiden und kleine Kinder (wegen des geringeren Körpergewichts). Auch bei Diäten ist es sinnvoll, den Reiskonsum einzuschränken.
Zum Bericht des IDW

Kakao, hilft gegen Gefäßalterung und ist Balsam für die Arterien!

Die Düsseldorfer Universitätsklinik mit Mitarbeitern aus den USA und Großbritannien stellten
im Rahmen der 80. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie eine positive
Studie über Inhaltsstoffe des Kakao und deren Wirkung auf Probanden, verschiedener Altersgruppen vor. Doch vor der Pressemitteilung des DGK, noch eine kleine Geschichte die mir letztes Jahr im Zusammenhang mit Kakaobohnen passiert ist. 3. Bericht unten: Kakaobohne und Kakao

 

Schon da! Die Bio - kompostierbare Plastiktüte

Haben Sie gewusst das in Deutschland im Jahr fast 3 Mill. Tonnen an Kunststoffverpackungen entsorgt werden? Dass es mehr als 300 Jahre dauert, bis eine herkömmliche Plastiktüte zersetzt ist? Nylon zum Beispiel wie es in der Hochseefischerei oft verwendet wird, sogar 600 Jahre.
Tests mit diesen neuartigen kompostierbaren Biotüten ergaben, dass bereits nach 6 Wochen der Zerfall eintritt. Versuche (nach Internationalen Normen) laufen noch bis März 2016). Hervor ging das Ganze durch das europäische Projekt "DibbioPack" beteiligt war auch das Frauenhofer - Institut (Silicatforschung), Sabine Amberg-Schwab mit ihrem Team.
Näheres unter Presse-Fraunhofer-Institut.

Kakaobohne und Kakao

Eine Geschichte von: Armin Karl-von Grüner.
Bei einer Städtereise nach Dresden entdeckte ich in der Innenstadt eine Art Cafe'.
Das sich schnell als eine wahre Fundgrube von Schokoladensorten entpuppte.
Und da bemerkte ich die gerösteten Kakaobohnen, eine Edelsorte aus Belize (Zentralamerika, ehm. British Honduras), dunkelbraun geröstet und interessant anzusehen. Auf den Produktanhänger stand:
aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft, reich an Vitaminen, Mineralien und Antioxidatien.
Hört sich gesund an, dachte ich mir und kaufte ein Säckchen von den Kakaobohnen, diese würden
mir die abendliche Süßigkeit ersetzen.
Zuhause angekommen macht ich die Drohung wahr, setzte mich am Abend auf das Sofa,
und öffnete das Säckchen mit den gerösteten Kakaobohnen.
Sogleich verschwand eine Kakaobohne in meinem Mund, und fing an die Bohne langsam mit
den Zähnen zu zermahlen. Sofort entfaltete sich der Kakaogeschmack, doch dieser war nicht
der Geschmack den ich erwartete. Der Kakaogeschmack war etwas Bitter, leicht salzig,
bröckelig und trocken. Nachdem ich die Bohne vollständig zerkaut hatte, packte ich das
Säckchen mit den Bohnen in den Schrank. Insgeheim dachte ich mir die werde ich kein 2. mal
mehr probieren.
Doch schon am nächsten Tag, abends, schossen mir wie ein Blitz die Kakaobohnen in den
Kopf. So schlecht waren die ja gar nicht als ich an den Vorabend dachte.
So stand ich auf ging zum Schrank und holte das Säckchen mit den Bohnen heraus ging zum Tisch,
öffnete es und sah mir die Bohnen genauer an. Über jede Bohne war eine pergamentartige Haut,
die sich nach leichten reiben zwischen Daumen und Zeigefinger von der Bohne löste.
Zum Vorschein kam eine wunderbare Struktur der Bohne! Nach dem ich mich an der Kakaobohne erfreut hatte zerkaute ich sie wie an dem Abend zuvor. Doch dieses mal war der Geschmack vollmundig nach Kakao mit Aromen vom Urwald bildete ich mir ein. Ich fand den Geschmack richtig gut!
Eine Zweite folgte, eine Dritte folgte. So praktizierte ich es etliche Abende mit Genus
Kakaobohnen zu knabbern. Was noch dazu kam war, dass ich besser schlafen konnte und ich
mich positiv -wohler fand als früher, vor den Kakaobohnen. Vielleicht ist es auch Einbildung
dachte ich mir oft.
Aber nach dieser Pressemitteilung vom DGK ist vielleicht doch was wahres dran!
Zur Pressemitteilung PDF

Für die Gesundheit

Achten Sie auf ihre Ernährung (mit Getränketipp zum selber herstellen)

Auf die Ernährung achtenEine Langzeitstudie (7 europäischen Ländern) belegt, dass bei verzehr von Weißbrotarten, viel Fleisch, Wurst und auch mit Zucker versetzten Getränken an Diabetes (Typ II) zu erkranken erheblich steigt.
Reduzieren Sie doch mal ihren Fleischkonsum und gehen dazu über, nur zweimal die Woche Fleisch zu verzehren. Dafür aber ein hochwertiges Fleisch (dasselbe gilt auch für Wurstwaren) in den Einkaufskorb legen. Reduzieren Sie auch vor allem die zuckerhaltigen, Getränke. Auch Weißbrot sollten Sie meiden, bei 1-2 Brötchen am Wochenende, zum Frühstück, spricht nicht viel dagegen. Ihr Körper wird es ihnen auf vielerlei Hinsicht, sehr danken!

Backen Sie doch ihr Brot mal selber. Wir praktizieren es nun schon seit 2 Jahren. Mit Selbermachen meine ich auch den Teig mit Bio-Sauerteig, Bio-Hefe, und Bio Vollkornmehlen herzustellen. All diese Zutaten gibt es im Bioladen / Biosupermärkte.
Hört sich nach viel Arbeit an, ist es aber nicht. Es hat sich gezeigt, dass es nur eine organisatorische Sache ist.
Ansetzen der Hefe/Sauerteig und gehen Lassen des Teiges, machen wir zum Beispiel nach dem Abendessen.
Die Vollkornmehle abwiegen, Sauerteig/Hefe, Gewürze hinzugeben und kneten mit dem elektrischen Handmixer (natürlich mit Knethaken) dauert 5 Minuten.
Danach muss der Teig nur noch "gehen" halbe Stunde reicht, länger wäre besser.
Ist der Teig "gegangen" fülle ich ihn in eine gefettete Kuchenkastenform und stelle diese in den vorgeheizten Ofen für ca. 50 Minuten (Zeit variiert öfter mal +/- 10 Min.)
Jetzt stelle ich eine Küchenuhr, Handy etc. auf 40 Min.
Nach Ablauf der Zeit öffne ich den Backofen und steche mit einem Spieß in das Brot,
hängen sich beim Herausziehen noch Teigreste an den Spieß gebe ich noch mal 8 bis 10 Min. dazu.
Ist das Brot fertig kommt es samt den Gitterrost heraus, stelle es auf die Küchenarbeitsplatte,
kippe das Brot aus der Form und belasse es auf dem Gitterrost,
noch ein Baumwolltuch darüber und am nächsten Morgen zum Frühstück haben Sie ein frisches gesundes Brot.
Jetzt denken sie sicher, eine Backmischung tut’s auch. Lesen Sie dazu auf der Packung die Inhaltsstoffe, denn dann erübrigt sich vieles!
Gutes gelingen wünscht die Redaktion   gesundesbeiarmin.de 

 Nun zur Sirup oder auch Eisteesirup Herstellung

Vorteil der eigenen Herstellung ist man kann hochwertigen Sirup Selbermachen und ihn dosieren wie man selber möchte. Alle mal besser als immer Wasser. So kippe ich oft einen Schuss Geschmack (Sirup) in die Wasserflasche. Sirup kann man aus Bio- Zitronen, Bio- Orangen, Bio- rote Grapefruits herstellen. Eisteesirup macht man mit Bio- Tee, da gibt es tolle fruchtige Mischungen in den Bioläden.

Zur Sirup Herstellung eignen sich Zitronen, Orangen oder rote Grapefruit.

Sie benötigen:

Zitrusfrüchte mit lauwarmem Wasser waschen.

4-5 Zitronen oder Orangen, bei Grapefruit 3 Stück.

1 Kg Zucker

20 Gramm Zitronensäure

Sehr zu empfehlen ist ein Zystenreißer, dieser wird benötigt die Schale von den Zitrusfrüchten in Streifen abzuziehen.

Man nehme: Eine Schüssel, in diese 1 Kg Zucker und 20 Gramm Zitronensäure füllen.
Jetzt 1 Liter Wasser zum kochen bringen.
In der Zwischenzeit (bis das Wasser kocht) den Zitrusfrüchten mit dem Zystenreißer die Schale in Streifen abziehen,
und in die Schüssel mit dem Zucker und der Zitronensäure fallen lassen.
Das kochende Wasser darüber gießen und mit einem z.B. Esslöffel rühren, bis sich der Zucker fast gelöst hat.
Aber nicht zu lange rühren den mit jeder Sekunde gehen Aromen verloren.
Sobald möglich die Schüssel mit dem Sirup abdecken, je dichter um so besser.
Nach Abkühlung (ca. einer halben Stunde) die geschälten Früchte mit einer Zitruspresse den Saft auspressen und zugeben.
Würde man den z.B. Zitronensaft gleich dem heißen Sirup zugeben,
würden wertvolle Inhaltsstoffe der Zitrusfrucht verloren gehen.

Das Ganze sollte nun so 12 Stunden ziehen, ob im Kühlschrank oder im Raum,
laut meinen Erfahrungen macht das keinen Unterschied.
Nach 12 Stunden oder auch länger (bis zu 20 Std.) denn Sirup in eine Schüssel durch einen Sieb,
abseihen. In Flaschen füllen, fertig.

Eisteesirup herstellen

Sie benötigen:

8 Früchteteebeuteln

1 Kg Zucker

15 Gramm Zitronensäure

Die 8 Teebeutel in ein ausreichendes Gefäß geben.1 Liter Wasser zum Kochen bringen und die Teebeutel damit überbrühen. Das Gefäß gut abdecken und 12 Stunden ziehen lassen.

Nach diesen 12 Stunden, Teebeutel entnehmen und das Früchteteekonzentrat mit 1 Kg Zucker verrühren, danach noch mal aufkochen. Ist der Eisteesirup abgekühlt, wird er in Flaschen abgefüllt. Haltbar, laut meiner Erfahrung mind. 14 Tage.

Demenz

Von der Redaktion gesundesbeiarmin: SEHR ZU EMPFEHLEN!
Neustes aus der Forschung in Sachen Demenz. Für alle, die mit Demenz etwas zu tun haben oder sich dafür Interessieren. Fachwissen, klar und übersichtlich zusammengefasst von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der DZD 21 an der Uni Witten - Herdecke. Diese Ergebnisse stehen kostenfrei zur Verfügung. Zum DZD_PDF
NEU: Demenz Servicezentren, Arbeitsgruppen, Hilfe bei Demenz finden sie bei der Landesinitiative Demenz Service NRW





Varikose, Varizen das sind Krampfadern. Neues aus der Forschung.

Forscher der Universität Heidelberg fanden nun heraus das ein Krebsmittel (Bortezomib) dagegen helfen könnte. Die Versuche sind vielversprechend und laufen an. Krampfaderinfos und Bericht

Wer bekommt Krampfadern?
Es kann (in den meisten Fällen) eine angeborene Schwäche des Bindegewebes sein.
Bewegungsmangel, viel Stehen.
Krampfadern, die Anzeichen können sein:
deutlich sichtbare heraustretende Beinvenen.
Der nächtliche Wadenkrampf verursacht durch Blutstau in den Blutgefäßen. Infolgedessen wird der Beinmuskel nicht mehr richtig durchblutet. Die Folge sind Wadenkrämpfe.
Schwellung am Knöchel, Gewebewasser sammelt sich um den Knöchel und kann bis zum Unterschenkel steigen. Die Haut fühlt sich auf Druck "Empfindlich" an.
Hier noch ein Link mit guten natürlichen Tipps gegen Krampfadern.
Nach wie vor gilt, bei Krampfadern, vorzeitig zum Arzt und begutachten lassen!

Ebola, WHO befürchtet starken Anstieg von Ebola Erkrankungen

Weltgesundheitsorganisation, WHO erster Situationsbericht: Ebola (PDF). Auch ein Medikament mit dem Namen ZMapp, es soll schon Affen in unterschiedlichen Stadien von Ebola geheilt haben. Zum Bericht

Aktuelle Seite: Home Gesundheit